Tätigkeitsbericht 2018

Facebooktwitterlinkedinmail

29.12.17 – 6.1.   Verteilung von Weihnachtspaketen für die Kinder in der Ukraine allein
durch Jugendliche aus Leipzig, da Schwester Hatune vom 29.12.17 – 5.1.18
im Krankenhaus war.

6.1. – 17.1.          Stiftungsarbeit im Büro. 10.1. Vortrag in Aachen: Christenverfolgung im
Nahen Osten heute. 12.1. – 15.1. Besuch von Journalisten und Autoren aus
Polen. 15.1. Abends: Referat in Auerbach zum Thema: Stiftungsarbeit
weltweit.

18.1. – 18.2.       1. Reise nach Indien: Projektarbeit: Häuser- und Brunnenbau, Nahrungs-
mittelverteilung, Free Medical Camps, Wiederaufbau von 24 Berufsschulen
nach Überschwemmung. Beginn des Aufbaues eines Waisenhauses im
Tur-Abdin-Zentrum. Computerkurse für die ärmsten Mädchen. Aufbau einer
kleinen Paramenten-Stickerei-Fabrik, von der 38 Mädchen leben können.
Begleitend zu allen Kursen: Seminare zur Allgemeinbildung, Hygiene-
erziehung, Gesundheit, Vorsorge vor ansteckenden Krankheiten, Familien-
planung, Vermeidung von Selbstmorden, Umwelterziehung usw.

Hilfe zur Selbsthilfe für Frauen und Mädchen zu Hause: z.B. Anschaffung
von Computern, Nähmaschinen, Nutztieren (Kühe, Ziegen) zur Selbstver-
sorgung.

Büroarbeiten im Stiftungszentrum. Vorträge mit Gebetsveranstaltungen
offen für Alle jeden Sonntag im Schulungsraum. Koordinierung der Arbeiten
für die 53 Vereine in den 3 indischen Bundesstaaten mit gemeinsamer
Jahreshauptversammlung.

5.2. – 11.2. in Nepal: Unterstützung der 4 Leprakliniken und leprabefallenen
Menschen, ambulant oder in den Wohnungen und in den Lepradörfern, die
vom Staat eingerichtet wurden. Unterstützung der 12 Kindertagesstätten
mit Geld, Nahrung und Kleidung. Anschaffung von 32 Wassertanks für die
Tagesstätten. Unterstützung von Waisenkindern über die Lehrkräfte mit
Schulgeld, Unterrichtsmaterial, Schuluniformen und finanzielle Unter-
stützung der Familien, die Waisenkinder aufgenommen haben.

Ab 12.2. in Indien: Arbeitskontrolle der 53 Vereine. Jährlicher Empfang der
Leiter der Vereine mit den Anträgen für das kommende Jahr.

19.2.-5.3.            Stiftungsarbeit im Büro. 22.2. Referat in Münster für die CDU. 23.2. – 24.02.
Besuch von einem polnischen Journalisten. 24.2. Vortrag in Enschede,
Niederlande zum Thema: Christenverfolgung im Nahen Osten heute.
1.3. – 2.3. Einladung einer Spezialistin für Medienarbeit nach Rimbeck.
2.3. Vortrag bei dem Verein KFD (Katholische Frauen Deutschland) in
Haaren. 5.3. Referat der VHS Warburg im Stiftungszentrum Rimbeck.

6.3. – 18.3.          1. Reise in den Nahen Osten (Türkei und Irak) mit 2 Bundestagsabgeord-
neten. Aufgaben der Stiftung im Nahen Osten seit: 2007: Versorgung von
Flüchtlingen mit Wasser, Nahrung, Kleidung, Wolldecken und Heizstoffen.
Anmietung von Wohnungen für obdachlose Familien. Therapie für miss-
brauchte Menschen, ärztliche und medizinische Versorgung der kranken
Flüchtlinge. Finanzielle Unterstützung der neuen Flüchtlinge, oder der-
jenigen, die nicht in den großen Camps registriert sind. Schutz der miss-
brauchten Frauen und Mädchen, die aus den Händen der ISIS befreit
wurden.

19.3. – 21.3        Stiftungsarbeit im Büro. 20.3. Wuppertal: Referat über die Lage im Nahen
Osten in einer ev. Kirchengemeinde.

22.3. – 30.3.       1. Reise nach Anaphora, Ägypten zur Projektplanung.

31.3. – 21.4.       Stiftungsarbeit im Büro. 1. – 8.4.2018 Karwoche, Vorbereitung der Möglich-
keit den aramäischen Ritus und die Sprache Jesu zu erhalten und wiederzu-
beleben. 9.4. Besuch von 2 Journalisten von der NW-Zeitung und dem
Westfahlen-Blatt, die sich ein Bild über unsere Flüchtlingsarbeit im Ausland
und in Deutschland machen wollten. 10.4. – 14.4.: 3 Vorträge in Leipzig und
Umgebung in Kirchengemeinden zum Thema: Naher Osten. 15.4.
Stiftungssitzung in Rimbeck für Deutschland.

22.4. – 27.4.       2. Reise in den Nahen Osten: Flüchtlingsarbeit wie auf der 1. Reise.
Die Arbeit vor Ort wird hauptsächlich von den lokalen Vereinen erledigt, wir
als Stiftung koordinieren, kontrollieren, reisen übers Land und verteilen die
Hilfsgüter, motivieren und erledigen vieles anderes mehr.

29.4. – 8.5.          Reise nach Guatemala und Mexiko: Gruppenfahrt mit unserem Bischof
Dr. Julius Johannes Aydin und 8 weiteren Personen. Eröffnung von 32 Kir-
chen, 3 Schulen und 2 Kliniken, die über die Stiftung finanziert wurden.

9.5. – 25.5.         Stiftungsarbeit im Büro. 13.5. Schwester Hatune feiert ihr 30. Klosterjubi-
läum in Rimbeck mit über 300 Gästen, davon 28 Personen aus Indien. 18.5.
Hamburg St. Marien-Gemeinde: Referat über die Situation in der Türkei.

26.5. – 7.6.          3. Reise in den Nahen Osten zur Flüchtlingsarbeit in der Türkei, Syrien,
und Irak: Verteilung von Kleidung Medizin und Nahrungsmitteln, Therapie
für missbrauchte Frauen und Mädchen und durch Krieg traumatisierte
Menschen.

8.6.- 12.7.           Stiftungsarbeit im Büro. 8.6. Vortrag im Parlament Schweriner Schloss zum
Thema: Christenverfolgung im Nahen Osten heute. 9.6. In Berlin Referat
über Frauenrechte im Nahen Osten. 13.6. Besuch von 3 Bundestagsab-
geordneten. 15.6. Besuch des Bischofs Gino aus Sizilien in Rimbeck.
16.6. Berlin unter den Linden: Interview über die Lage im Nahen Osten,
Schwerpunkt Syrien. 22.6. Warburg: Dr. Elmar Arens gibt einen Empfang
zugunsten der Stiftung. 28.6. – 1.7. Dreitägiger Besuch einer Studenten-
gruppe aus Halle/Saale zum Kulturaustausch Orient/Okzident. 2.7. – 8.7.
Erstellung und Bearbeitung der Stiftungsfilme. 9.7. Vortrag bei katholischer
Gemeinde in Aachen zum Thema: Naher Osten.

13.7. – 16.8.       4. Reise in den Nahen Osten nach Diyarbakir, Türkei: Planung eines
Jugendbildungszentrums in Schwesters Hatune altem Heimatdorf Zaz im
Tur Abdin, Südost-Türkei. Damit können auch Fluchtgründe verringert
werden.

16.7. – 20.7. Im Irak in den Flüchtlingslagern im Dohuk-Distrikt Kleidung,
Nahrungsmittel und Medikamente verteilt und therapeutisch gearbeitet.

21.7. – 16.8. Mardin, Türkei: Flüchtlingsarbeit in den Dörfern und Lagern.

17.8. – 5.9.         Stiftungsarbeit im Büro. 18.8. Vortrag in Siegbach bei Wetzlar über den
Nahen Osten. 19.8. Delmenhorst: Referat über Guatemala und Mexiko.
24.8. – 26.8. Mehrere Referate in Sachsen und Sachsen und Anhalt.

6.9. – 13.9.          5. Reise in den Nahen Osten: Flüchtlingsarbeit in der Türkei und dem Irak.

14.9. – 26.9.       Stiftungsarbeit im Büro.

27.9. – 18.10.     6. Reise in den Nahen Osten nach Zaz, Südost-Türkei: Vorbereitungen für
die Eröffnung der neuen Gebäude am 3.10.18.

3.10. Eröffnungsfeier in Zaz mit 113 Gästen.

4.10. Autofahrt in den Irak nach Shekhan. Besuch eines jesidischen
Waisenhauses mit vielen Geschenken. Planung eines Kindergartens dort.

19.10. – 2.11.    Stiftungsarbeit im Büro. 19.10. Referat in Warburg vor dem Lions-Club.
24.10. Vortrag im Ratskeller Warburg über Christenverfolgung im Nahen
Osten. 28.10. Okarben bei Frankfurt: Glaubensunterricht für Kinder und
Jugendliche in einer orthodoxen Gemeinde. Anschließend Vortrag für die
Gemeinde: Thema Stiftungsarbeit.

3.11. – 17.11.     2. Reise nach Äthiopien und Ägypten: 4.11. Addis Abeba: Planungs-
treffen mit Michael (Stiftungskoordinator für Äthiopien), Geldverteilung an
die Armen vor der Kirche, Bischof Else besucht, Einkaufen für das Waisen-
haus. 5.11. Besuch des Waisenhauses von Getsemani. 6.11. Besuch beim
Patriarchen Mathias von Äthiopien, Fahrt nach Jijiga zu der verbrannten
Kirche und Fest mit Sammlung für den Wiederaufbau, Weiterfahrt nach
Harar. 7.11. Helfen in der Augenklinik, Fahrt nach Dire Dawa, Kauf von Nah-
rungsmitteln für das Waisenhaus. 8.11. Matten in das Waisenhaus bringen.
Flug nach Addis Abeba. 10.11. Flug nach Kairo. Besuch des Kranken-
hauses im Müllviertel Mokkatam. Fahrt nach Anaphora. 13.11. Kairo:
Empfang in der Deutsche Botschaft mit Mitgliedern des Deutschen Außen-
Ministeriums, Menschenrechtlern und Vertretern der Parteien und von
Amnesty International. 14.11. Schwester Hatune führt die Gruppe durch das Müllviertel.

18.11. – 10.12.   Stiftungsarbeit im Büro. 28.11. Berlin: Anhörung im Bundestag über
Ägypten und den Nahen Osten. 1.12. – 7.12. Freiburg: 10 Jahre Unter-
stützungsjubiläum des Freiburger Weihnachtsmarktes, verschiedene
Referate und Presseberichte über die Stiftung.

11.12. – 18.12.   7. Reise in den Nahen Osten zum Jugendbildungszentrum nach Zaz,
Türkei. Decken-Verteil-Aktion an Flüchtlinge in der Türkei, Syrien und im
Irak für den Winter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen